500er Wanderung zur TUFFALM am 27. September 2020

ssss

Vor 2 Wochen durften wir in Terenten noch schönstes Sommerwetter genießen, und jetzt haben die Temperaturen direkt auf WINTER umgestellt. -1 Grad zeigte das Thermometer am Morgen bei die Puschtra.  Den 500ern schien diese frische Luft recht gut zu bekommen, denn ab gings wie SCHMITZ KATZE!!!

Von BLUMAU aus starteten wir hinauf nach VÖLS am SCHLERN und weiter zum VÖLSER WEIHER, wo unsere 500er schön in Reih und Glied geparkt wurden. Zum Aufwärmen gings zu Fuß rund um den Weiher und nach einer heißen Schokolade nahmen wir den steinigen Weg hinauf zur TUFFALM in Angriff. Nach einer knappen Dreiviertel-Stunde empfingen uns jede Menge glückliche Kühe, Lamas und 2 KAMELE auf der riesigen Wiese; mittendrinn die Alm mit Streichelzoo und Spielplatz.

Die Speisekarte las sich wunderbar und die Bedienung war richtig schnell; apropos SCHNELL!!! Diesmal hatte EWALD seine Knödel mit Gulasch schon verdrückt, ehe GOTTFRIED sein geliebtes Bierchen auf den Tisch bekam…!!!…es geschehen noch WUNDER!!!

Wer mal Kamele hautnah erleben will und dafür nicht in die Wüste reisen möchte, ist hier gut bedient, denn die 2-höckrigen Kollegen lassen sich von FAST allen streicheln ( Ceppetto war ihnen wohl unsympathisch…😉). Nach zahlreichen Schnappschüssen mit den ungewohnten Weidetieren kehrten wir schön gemütlich zum Ausgangspunkt zurück.

Hätte das Wetter ein bisschen besser mitgespielt, wäre dieser Ausflug echt perfekt gewesen; so war jeder froh, wieder nach Hause in die 4 warmen Wände zu kommen.

500a Frühschoppen in Terenten am 13. September 2020

In den Medien werden wir ja jeden Tag dazu aufgefordert, Abstand zu anderen Personen zu halten, vor allem Fremden gegenüber…. Doch da wir ja eine GROSSE FAMILIE sind, nutzten wir das herrliche Spätsommerwetter um gemeinsam den Sonntag zu verbringen.

Treffpunkt war um halb 10 in VINTL, von wo es mit Schwung über die Sonnenstraße hinauf nach TERENTEN ging. ERICH und LYDIA empfingen uns schon mit der offenen Weißweinflasche in der Hand an einem echt sonnigen und gemütlichen Plätzchen. Nach etlichen Bierchen und einer SUPER Zieharmonika-Einlage von LENA und LISA durften wir die „Heilige Garage“ von Erich besichtigen. Hinter der unscheinbaren Tür standen gar einige Schmuckstücke in Reih und Glied nebeneinander: 3 FIAT 500, 1 Haflinger, 2 LILLIPUT, 1 AUDI 90, jede Menge Vespas, Hochräder und noch einiges mehr.

Wer Erich kennt, weiß auch, dass alles TIP TOP hergerichtet ist und ich glaube jeder von uns hätte gerne mal soooo eine Garage, wo man sogar vom Boden essen könnte….!!!

Apropo ESSEN…. Das klappte auch wunderbar, denn nach Weißwürste mit Brezen bis zum Abwinken, servierte man Vanilleeis und Apfelstrudel solange, bis auch noch der letzte Hosenknopf davonzuspringen drohte.

Jetzt musste aber unbedingt etwas Bewegung her und so drehten wir den Schlüssel im 500er um und gaben Gas! Beim ziemlich schmale und steile Sträßchen von WEITENTAL hinauf zur KIENERALM machte sich das seeeehr gute Mittagessen bemerkbar und so musste so mancher auch mal in den 1. zurückschalten…!! Über MERANSEN gings nach VALS, von wo aus wir noch ganz easy zur JOCHTALHÜTTE gondelten. Auf der Sonnenterasse ließen wir dann noch ein wenig die Seele baumeln….

Ein großes VERGELT`s GOTT an LYDIA und ERICH für die MEGA-Bewirtung und……WIR KOMMEN WIEDER!!!

 

500a Grillen in Montal am 02. August 2020

Kaum hat der August angefangen, verstopfen schon jede Menge Turisti aus dem Süden Südtirols Straßen. Damit wir nicht auch mit unseren kleinen Geschossen hinter denen herkriechen müssen, planten wir für dieses Wochenende das 500a-Grillen auf dem „ROSSBIECHL“ ein.

Gut 50 unseres Clans waren der Einladung gefolgt und kaum wurden die Jalousien der Grillhütte geöffnet, hatten die meisten schon ihre Arbeit gefunden: Gemüse scheiden, Zwiebel schälen, Äarepflsolot anmachen, Bier kühl stellen usw. Der Rest ließ schon mal die Korken knallen…!!

Als dann der Grill angeworfen war und es herrlich nach verbrutzeltem Fleisch roch, wurde das Buffet regelrecht gestürmt und der Grillmeister PATRICK kam ganz schön ins Schwitzen. Zu Schopf und Bratwurst einen leckeren LÖSCHZWERG….was gibt es denn Schöneres an einem schönen Sonntag Mittag.?!

Um anschließend die Verdauung ein wenig anzuregen, hatte DIDDL ein Trink-Geschicklichkeits-Gerät zusammengebaut; statt schlafen scheint er lieber zu basteln, denn der Lattenrost musste dran glauben!!!

Jedenfalls kamen bei diesem Spiel alle auf ihre Kost: die Einen trainierten wieder mal ihre Rückenmuskulatur und wurden dabei auch noch nass; die Anderen feuerten jeden an und beanspruchten recht heftig ihre Lachmuskeln.

Am späten Nachmittag, oder etliche Bierkisten später…, wurde wieder alles TIP TOP aufgeräumt und jeder fuhr mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause….

SCHIEN UND GUIT WORS!!!

500a Frühstück beim THARA am 19. Juli 2020

Wer mit seinem 500er nicht unfreiwillig liegen bleiben will, sollte unbedingt drauf achten, dass es im Tank nie all zu trocken wird….!! Genauso ist es auch bei uns 500er-Mitgliedern: Ohne wos Gscheids im Bauch ist nix los!!

Damit das ja nicht passieren kann, war für diesen Sonntag Morgen ein ausgedehntes Frühstück eingeplant worden. Vom Treffpunkt in BRUNECK fuhr so mancher noch mit knurrendem Magen Richtung KEMATEN, wo uns beim THARA schon der Duft von frischen Brioche das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ . Auf langen Holzbrettern wurden uns nach und nach allerlei Leckereien aufgetischt und am Anfang hatte es den Anschein, als ob die in der Küche auf unseren RIESEN Hunger nicht ganz vorbereitet waren. Doch nach gefühlten 100 Litern Kaffee, 2 Säcken Brot, jeder Menge Wurst und 5 Kilo NUTELLA war der größte Hunger gestillt und man ging über in den Genuss-Modus!!  Genau in diesem Modus machten wir bis so gegen halb 1 weiter, bis dann auch noch der letzte Knopf an der Hose geöffnet werden musste.

Da man ja mit vollem Magen keine Extrem-Touren machen sollte, entschlossen wir, uns mal das GSIESERTAL etwas näher anzusehen. Die meisten kannten über GSIES ja nur die Witze; jetzt kennt von uns auch jeder den ersten und einzigen Gsieser KREISVERKEHR.

Beim BINTA Pup konnten unsere Kinder im großen Garten die überschüssige Energie loswerden und wir „ALTEN“ genossen noch die feinen Sonnenstrahlen bei einem leckeren Eisbecher.

500a PICKNICK auf der MENDEL am 21. Juni 2020

Nach laaanger laaanger „CORONA-Pause“ durften wir uns endlich wieder gemeinsam auf die Straßen wagen und wie gewunschen, lachte die Sonne genau zu Sommerbeginn recht freundlich vom Himmel. Eigentlich wollten wir gleich richtig hoch hinauf; und zwar auf den SASS PORDOJ, doch am Freitag brachte eine Kaltfront bis auf gut 2.000 mt Schnee und Picknicken im Skigewand ist dann doch nicht so unsere Sache…

So starteten wir ins Überetsch um uns im BIERGARTEN einen kleinen Aperitif zu genehmigen. Anschließend nahmen wir mit großer Vorfreude die Mendelpass-Straße in Angriff, doch leider wurden wir von so manchem „Sonntagsfahrer“ so richtig ausgebremst. Naja, was will man machen; einfach mit einem noch langsameren Sessellift bis ganz nach oben weitergondeln… !!

Nach sooo viel Gemütlichkeit hatten wir uns das Picknick redlich verdient und auf einem schönen grünen Fleckchen packte jeder sein lecker Mittagessen aus; natürlich immer mit SICHERHEITSABSTAND!!!

Nach ein bisschen Smalltalk und ein wenig Sonne tanken wanderten wir wieder hinunter zum Parkplatz und auf Halbweg schleckten dann die meisten noch ein Eis, bevor es wieder nach Hause ging.

Fein wors!!    und vor allem wars schön, wieder mit allen zusammen zu Quatschen und Lachen!!

DSC_0036-Kopie

500a VOLLVERSAMMLUNG am 29. Februar im KALTEN KELLER

Um wieder gut in die bevorstehende 500er-Saison zu starten braucht es unbedingt jede Menge Vorarbeit von Seiten der Ausschussmitglieder, die jedes Jahr aufs Neue versuchen die Ausfahrten so zu planen, dass es auch nie langweilig wird. Und schön langsam gehen uns die Ausflugsziele aus, denn irgendwie haben wir mit unseren 500ern schon fast jede Ecke im schönen Südtirol angesteuert.

So traf man sich im KALTEN KELLER zur Vollversammlung, die unser Präsident BENNO mit Lobesworten für die Mitglieder eröffnete. Kassier ULLI drehte wiederum am Zahlenrad und verriet, wo´s dieses Jahr überall hingehen sollte. Zum Thema 500er-FESCHTL wollte man allen Mitgliedern dringlichst ins Gewissen reden, dass es zum guten Gelingen dieser schon sehr beliebten Veranstaltung unbedingt das Zutun ALLER braucht, denn von NICHTS KOMMT NICHTS !!!

Nachdem der offizielle Teil abgeschlossen war, freute man sich über die vom CLUB gesponsorte PIZZA und der 500a-FILM vom Jahr 2019 ließ uns nochmal an all die schönen und lustigen Momente erinnern, die wir gemeinsam erlebt haben.

                                                              Auf geht’s auf ein NEUES …. !!!

500a RODELN in REINSWALD am 16. Februar 2020

Auch im Jahr 2020 wollen wir nicht auf der faulen Haut herumliegen. Deswegen holten wir die Rodel aus dem Keller und nach laaaanger Zeit traf man sich wieder in der MILA-Bar in BOZEN.

Nach dem Motto „Wiedersehen macht FREUDE“ wurde dieses auch gleich mit ein paar Weißn und ein paar Kaffee gefeiert, bevor es ab ins SARNTAL ging. Mit unseren kleinen 500ern hätten wir sicherlich leichter ein Plätzchen auf dem völlig überfüllten Seilbahnparkplatz gefunden, so hieß es halt laufen…laufen…laufen!!!

Um auf den Berg hinauf zu kommen, setzten wir uns dann aber lieber in die Gondel, denn man soll es ja nicht gleich übertreiben….

Für Einige gab es leider schon an der ersten Hütte kein Vorbeikommen, aber der harte Kern stürze sich in gewohnt rasanter Fahrweise die Rodelbahn hinunter. Die „Turisti“, die ihren Schlitten mehr oder weniger die gesamte Strecke hinunterzogen, wurden kurzerhand zur Seite gepfiffen, um freie Bahn zu haben.

Zum Mittagessen hatten wir in der SUNNOLM ein gemütliches Plätzchen reserviert; die Portionen waren lecker und RIESIG und für den Schnaps danach ließ sich unser Andi einfach nicht mehr abwimmeln!! Nun hatte sicher jeder Kurvengeist genug und so wurde die Piste noch einmal in Angriff genommen. Vor allem den „Obowielebocha-Mädls“ schienen die Löcher und Hügel besonders zu gefallen, denn das laute Gelächter war schon von Weitem zu hören.

Jedenfalls kamen wir alle heil wieder unten an, aber eins ist sicher;

am Montag danach tat so manchem irgend etwas ziemlich weh: Entweder der Bauch vom Lachen, oder der Hintern vom Rodeln !!!

DCIM\100GOPRO\GOPR1458.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1460.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1461.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1462.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1470.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1471.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1474.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1475.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1476.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1477.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1478.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1479.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1480.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1481.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1482.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1484.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1485.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1488.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1491.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1492.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1493.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1495.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1496.JPG
DCIM\100GOPRO\GOPR1499.JPG

500a TÖRGGELEN in Vahrn am 09. November 2019

Mit Sicherheit hat der Großteil unserer 500er-Fahrer ihre Schätzchen schon in den verdienten Winterschlaf gewogen, denn Kälte und Schnee sind für ITALIENISCHES Blech ja nicht unbedingt das Gesündeste… !!!

Um beim Törggelen auch nicht zu frieren, suchten wir uns heuer in VAHRN ein gemütliches Plätzchen beim GRIESSERHOF, wo ab 18 Uhr das „GROSSE FRESSEN“  begann. Als Erstes wurde einmal ganz schnell etwas gegen die trockene Kehle unternommen und an den Gesichtern zu urteilen, war heuer der Wein echt „vorzüglich“!!! Nachdem die ersten Gerstesuppen und Kasknödel mit Schlutzer serviert wurden, freute sich dann auch der Magen über etwas Leckeres.

Die Schlachtplatten luden dann so richtig zum Zugreifen ein und die ÄAREPFLBLATTLAN mit Kraut setzten dem Ganzen noch ein Krönchen auf. Bei Kastanien und dem einen und anderen Schnäpschen wurde noch bis in die Nacht hinein beisammengesessen und gelacht.

Das Essen war SUPER, die Bedienung auf Draht und das Beste kam dann noch zum Schluss:    Die Rechnung übernahm der 500er CLUB !!!

                                              DAAAANKE !!!

FAHRT ins BLAUE am 13. Oktober 2019

Egal in welche Himmelsrichtung man schaute, überall nur BLAU….BLAU…BLAU… wohin sollten wir da fahren?

Beim 2. Kaffee in der MILA-Bar machten unsere Mitglieder einige interessante Vorschläge, aber irgendwie wollte niemand recht die KASTELRUTHER SPATZEN von Nahem anhören, also fuhr man genau in die gegengesetzte Richtung. Schon auf der MEBO gab der 500er von Pattrick seinen Geist auf….(wollte dieser etwa lieber nach Kastelruth?!?)

Kurzerhand wurde der 500er rechts rausgeschoben, Siglinde und Pattrick fanden ein Plätzchen bei Veronika und weiter gings hinein ins PASSEIERTAL. Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Tankstopp in St. LEONHARD hieß es dann wieder mal: AUFI AFN BERG!! Manche ganz gemütlich und manche ließen es richtig krachen, sodass auch noch die Einfahrt zum Mittagessen übersehen wurde. Irgendwie fand auf dem überfüllten Parkplatz jeder eine kleine Lücke und die 20 Minütige Wanderung zur FLECKNER HÜTTE regte den Appetit auf leckere, einheimische Kost so richtig an.

Wer konnte ahnen, dass gerade heute der Koch mit Abwesenheit glänzte und wir deshalb bis zu 2 Stunden auf unsere Röstkartoffel mit Spiegelei und Speck und den Kaiserschmarrn warten mussten. Zum Glück sind wir schon Einiges von früheren Ausfahrten gewohnt und lassen uns davon die gute Laune nicht vermiesen. Als kleine Wiedergutmachung gabs zum Abschied reichlich SCHWAZBEERSCHNAPS!!!

Bevor wir aber weiter zum JAUFENPASS fahren konnten, musste Diddl noch schnell seinen platten Reifen gegen das schon eher in die Jahre gekommene Reserverad austauschen, aber Hauptsache RUND und genug LUFT!!

PÄSSEFAHRT am 22. September 2019

Um wieder mal die Welt von etwas weiter oben anzuschauen, machten wir unsere Tanks im 500er bis zum Rand voll und starteten von BOZEN aus Richtung TIERS. Über die kurvige Straße zum KARERPASS hinauf kamen einige schon zum ersten Mal ins Schwitzen…. bei manchem schwitze der Motor…. und bei einigen die Beifahrerin… !!!

Die Sonne hielt sich leider dezent im Hintergrund, umso feiner wars dann im Hotel SCHWARZENBACH, wo vom Aperitif und einem kurzen Ratscher direkt zum Mittagessen übergegangen wurde. Das Menü schmeckte vorzüglich und irgendwie verflog die Zeit dermaßen schnell, dass wir uns erst nach 15 Uhr wieder hinters Lenkrad setzen und übers LAVAZEI-Joch hinunter ins FASSATAL gelangten. Auf halber Strecke musste ein hellblauer 500er leider umdrehen, da 2 Schrauben gebrochen waren und ein Auspuffhalter sich selbständig gemacht hatte.

Um irgendwie doch noch ein wenig Zeit aufzuholen wurde dann kräftig aufs Gaspedal gedrückt und anstatt der großen Dolomitenrunde kürzten wir über das SELLA-Joch das Ganze noch ein wenig ab. Während die „BOAZNA“ durch das GRÖDNER-Tal Richtung Heimat davonfuhren, düsten die 3 „PUSCHTRA“ durchs GADERTAL nach Hause.

Club Europa