Ausflug zur GILFENKLAMM am 14. Juli 2019

 

Da irgendwie bei uns der rechte Fuß besser trainiert ist, als der Linke, (das liegt sicher vom vielen BREMSEN….) wollten wir all den anderen Gliedmaßen mal was Gutes tun. Was gibt es da Besseres als eine kleine, aber feine Wanderung in unserem schönen SÜDTIROL.

Von VAHRN fuhren wir bis STERZING, um dann ins JAUFENTAL abzubiegen, wo wir in RATSCHINGS unsere 500er leider zurücklassen mussten. Denn ab hier führte uns ein schmaler Steg hinein in die weit bekannte GILFENKLAMM. Im Gänsemarsch gings über Stock und Stein und über wackelige Brücken dem Bach entlang immer weiter hinein zwischen die Felswände, die wie abgeschliffen immer höher und enger über uns emporragten. Mit welch gewaltiger Kraft sich das Wasser über Jahrtausende hier einen Weg durch das Gestein meiselt, ist schon beeindruckend und gleichzeitig wunderbar anzusehn.

Nach einer Stunde Aufstieg, knurrte schon manchem der Magen, aber im Gasthof JAUFENSTEG konnte dagegen glücklicherweise etwas unternommen werden. Das Essen, der Service und die Bedienung war SUPER und nach ein paar Schnäpschen brachen wir wieder Richtung Tal auf. Weils so schön war, wählten wir auch diesmal den Weg durch die Schlucht, denn für 4 € können wir uns das Wasserspektakel sicherlich auch 2x anschauen….

Um nicht allzu früh nach Hause zu kommen, entschied man sich, eine kleine Runde im Wipptal zu drehen, aber irgendwie wurde daraus eine große Irrfahrt auf allerhand unbefestigten wegen, die eher etwas für Traktoren sind. Den OFF-ROAD-Test bestanden alle mit Bravour, aber nach der Staubfresserei war der Einkehrschwung im ANDREAS HOFER-BRÄU genau das Richtige.