AUSFLUG in den ALPENZOO am 19. August 2018

 

selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp

Startpunkt war am Stegener Marktplatz um 8.00 Uhr, aber weit und breit waren außer einem grauen 500er nur lauter italienische „Bums-Container“ zu sehen. So kämpfte er sich tapfer alleine bis zur KOSTNER Tankstelle in VAHRN durch, wo seine treuen Weggefährten schon auf ihn warteten.

Nun gings ab über den BRENNER Richtung INNSBRUCK, wo die österreichische Luft, oder der billige Benzin dem 500er von Konrad wohl nicht recht zu schmecken schien. Zum Glück hat ja Ewald ein goldenes Händchen, und ein paar zufällig anwesende Bischöfe sorgten mit einem Blick gen Himmel, dass der richtige Funken wieder übersprang. Mit Gottes Hilfe erreichten wir die Congress-Garage, von wo aus uns die HUNGERBAHN bis vor den ALPENZOO brachte. Der Tolle Rundblick über INNSBRUCK und die umliegenden Berge war faszinierend, aber die tierischen Schönheiten bekamen wir dann im Inneren des Tierparks zu sehen. Angefangen bei Kleintieren wie Frettchen oder Fischotter, über Rotwild und Wildschweinen bis hin zu Braunbären konnte man alles bestaunen, was durchaus auch in  unseren Wäldern unterwegs sein könnte, wir aber so nie zu Gesicht bekommen würden. Sogar ein Luchsbaby tollte in einem Gehege herum, was vor allem den Kindern sehr gefiel. Die beeindruckenden Greifvögel thronten hoch oben auf ihren Baumstämmen und hielten nach Beute Ausschau, nur der Elefant und der Tiger waren wohl gerade in JESOLO auf URLAUB !!!

Gegen 15 Uhr gings dann wieder ab Richtung Heimat, doch unsere Damen kamen am OUTLET-BRENNER einfach nicht vorbei, und während die holde Weiblichkeit die Klamotten-Läden durchforstete, gönnten wir uns ein frisches Bierchen an der Bar und die Kidds kamen auch noch zu ihrem Eis.

Kaum wieder auf Südtiroler Seite, schien der Segen der Bischöfe nachzulassen, denn die Wolken wurden immer dunkler und der Regen begleitete uns dann bis nach Hause.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.