Alle Beiträge von Diddl

500a KEGL-und WATTN in FELTHURNS am 17.März 2019

Da sich ziemlich einige unserer Mitglieder wieder mal einem spannenden Kräftemessen unterziehen wollten, wurde kurzerhand ein außerplanmäßiger Termin in unsere Ausfahrtsliste hineingequetscht.

Austragungsort der diesjährigen 500a-Meisterschaft war der OBERWIRT in FELTHURNS und wie man schon aus den meisten Gesichtern lesen konnte, gab es heute nur eins:  VOLLE ATTACKE !!!

 Schon beim Zusammenlosen der Paarungen rechneten sich manche gute Chancen auf den Titel aus, aber beim Wurf in die Vollen fand so manche Kugel nur den Weg in die sooooo gehasste Rinne. Fast mehr zu jubeln hatten auf der 4. Bahn die Kinder, denn da läutete das Glöckchen immer wieder aufs Neue. Während die Einen mit den Kugeln kämpften, wurde auf den Tischen kräftig 3 und 4  geboten, auch wenn einige das WATTEN eigentlich gar nicht konnten; dafür schlugen sich diese aber ganz schön tapfer.

Nach 3-stündigem Kampf mit vollem körperlichen und geistigem Einsatz, kam man dann endlich zu folgendem Ergebnis:

  1. Platz KERSTIN + OSWALD T.            191 Punkte
  2. Platz CHRSTIAN + OSWALD G.               209 Punkte
  3. Platz INGE + DIDDL                   222 Punkte

Als Preis bekamen die drei Erstplatzierten eine tolle 500er-Trophäe, aber ich bin mir sicher, einen kleinen oder größeren Muskelkater bekamen am nächsten Tag dann ALLE !!!  

                                                            GUT HOLZ !!

VOLLVERSAMMLUNG im „KALTEN KELLER“  am 23.Februar 2019  

Bei solch frühlingshaften Temperaturen wird es höchste Zeit wieder über die kommende Saison für unsere 500er- Verrückten nachzudenken. Der Vorstand ist mit der Planung schon einen kleinen Schritt voraus und lud deswegen zur alljährlichen Vollversammlung alle recht herzlich ein.

Heuer traf man sich beim „KALTEN KELLER“ in WAIDBRUCK und im urigen Gewölbekeller fanden an die 50 Mitglieder samt Kindern ein gemütliches Plätzchen.

Irgendwie verlief diesmal aber alles in umgekehrter Reihenfolge:

Die Pizza wurde zuerst gegessen, danach erst ging es schön langsam mit der Vollversammlung los. Und das nicht etwa, weil alle so einen riesen Hunger hatten; NEIN….Diddl hatte bei all seinem Elektronikhaufen das wichtigste Gerät zu Hause liegen lassen: den LAPTOP!!! Aber wie wir unseren 500a-Paperazzo kennen, gab es auch dieses Mal auf der Straße kein Hindernis, das man nicht irgendwie, irgendwo überholen konnte….

Als dann alles funkte, ließ unser Präsident BENNO das vergangene 500er Jahr noch einmal revue-passieren und ULLI gab einen Einblick in die sicherlich sehr interessanten Ausfahrten für 2019.

Der Blick in die CLUB-Kasse durfte natürlich nicht fehlen und wie die Zahlen uns deuteten, können wir mit Geld seeeehr sparsam umgehen!!!

Laut Statuten waren für heuer wieder Neuwahlen des Ausschusses vorgesehen und da wir ja immer nur das Beste, und die Besten für unseren CLUB wollen, wurde allen ein Stimmzettel in die Hand gedrückt.  Da RAUL und OSWALD sich nicht mehr aufstellen ließen, rückte ANDI und PATTRICK in den Ausschuss nach und unser EWALD übergab seinen Posten an die junge Generation: IVAN!!

Zum gemütlichen Ausklang hatte DIDDL wieder all die schönen Momente des letzten Jahres in einem Film zusammengeschnitten und ich glaube jeder freute sich schon wieder insgeheim auf die kommenden Ausfahrten.

Wir vom NEUEN Ausschuss bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und können euch versichern, dass wir wieder richtig durchstarten……mit VOLLGAS !!!

Schi- und Rodelausflug auf den ROSSKOPF am 17. Februar 2019

Wer glaubt, dass wir vom 500a CLUB während der kalten Wintermonate nur neben unseren Schätzchen in der Garage auf den Frühling warten, hat weit gefehlt!!!  Heuer beschloss man, die Schier und Rodeln aus dem Keller zu holen, um bei herrlichen Witterungsbedingungen die Pisten auf dem ROSSKOPF unsicher zu machen.

Treffpunkt war um halb 10 in Sterzing bei der Tanke, und was macht man um diese Zeit??….Kaffee trinken !!

Nach einem Glas STILLEM WASSER waren die Augen der Puschtra Damen auch wieder ein bisschen fitter und so gings mit der eher urigen Kabinenbahn auf etwa 2000 Meter hinauf, der Sonne entgegen. Der Großteil der schneebegeisterten Mitglieder hatte sich vorgenommen, eine ca. 5 Kilometer lange Rundwanderung in Angriff zu nehmen, aber irgendwie blieben bei der ersten Hütte einfach alle hängen. Der Durst war einfach vieieiel zu groß!!!

Nur die Fam. OBERPERTINGER/WEGER konnte dem Geruch von alkoholischen Getränken widerstehen: Inge und Annalena setzten sich auf ihre Rodeln und ließen die Kufen bis Mittag nicht mehr abkühlen. Zugleich erkundete Diddl auf seinen Schiern alle Pisten und hinterließ dabei so manch tiefe Furche!!

Da in der STERZINGERHÜTTE das Bier so gut schmeckte und sichs auf der Terrasse echt gut aushalten ließ, wurde da auch gleich zu Mittag gegessen. Während die Kinder im Schnee herumtollten, tankten wir noch ein wenig Sonne auf, um dann mit voller Energie die Abfahrt mit der Rodel in Angriff zu nehmen. Schon der Anblick der ersten 10 Meter ließ erahnen, was da auf uns zukommen würde:  LÖCHER….LÖCHER….LÖCHER!!!

Der Rodeoritt über dieses fast 10 Kilometer lange Waschbrett bis hinab ins Tal sorgte nicht nur für Schmerzen in den Bauchmuskeln, sondern besonders die Lachmuskeln wurden anständig strapaziert.

Sicherlich wird so mancher am darauffolgenden Tag Muskelkater auch dort haben, wo er glaubte, gar keine Muskeln zu haben!!!

                                                    …..echt GEIL wors!!!

DCIM100GOPROGOPR0702.JPG
DCIM100GOPROGOPR0703.JPG
DCIM100GOPROGOPR0704.JPG
DCIM100GOPROGOPR0706.JPG
DCIM100GOPROGOPR0707.JPG
DCIM100GOPROGOPR0709.JPG
DCIM100GOPROGOPR0710.JPG

500a – TÖRGGELEN in KOLLMANN am 27.Oktober 2018

Zum Abschluss jeder 500er-Saison freuen wir uns jedes Mal auf das gemütliche Beisammensein beim Törggelen. Besonders bei so einem Sauwetter sitzt man gerne im Weinkeller und genießt die Spezialitäten vom REATL-Hof.

Eigentlich heißt es ja erst zu Helloween „SÜSSES oder SAURES“, aber irgendwie schien heuer vom Sauren schon so einiges in den Weinkrügen auf dem Tisch zu sein…. !!

Dafür war der Apfelsaft umso süßer und Dank der Großzügigkeit unseres Kassiers mangelte es auf dem Puschtra-Tisch nicht an 7/10 tel Flaschen. Irgendwie lockten genau diese einige BOZNER/INNEN magisch an, mit immer wieder leeren Gläsern vorbeizuschauen, um nach dem Rechten zu sehen…!!

Nach Gerstesuppe, Schlachtplatte und Keschtn schickte man aus der Küche noch ein paar WENIGE Krapfen als Nachspeise, um die eher gerauft werden musste, um wenigstens ein Stück abzubekommen!!

Gegen Mitternacht beruhigte man die vollen Mägen noch mit ein paar Schnäpschen und so gings ab in den verdienten WINTERSCHLAF !!!

 

FAHRT ins BLAUE am 07. Oktober 2018

Schön langsam neigt sich wieder eine 500er- Saison dem Ende zu, aber ich glaube die meisten von uns hoffen noch auf ein paar schöne Herbsttage, damit unsere Lieblinge nicht jetzt schon in die hinterste Ecke der Garage gestellt werden.

Zum Glück war der Treffpunkt in der MILA-Bar, wo bei Kaffee und an Weißn das Warten nicht allzu schwer fiel, denn die Puschtra mussten in Waidbruck einen etwas längeren Zwangsstopp einlegen. Der 5er von unserem Präsidenten hätte fast ein Rad samt Bremstrommel verloren aber Dank der Hilfe der GELBEN ENGEL konnte mit Zange und Draht wieder alles flott gemacht werden.

Um die verlorene Zeit wieder wett zu machen, schossen wir durch die neuen Tunnels ins EGGENTAL und über den Passo di Lavazei nach CAVALESE bis CEMBRA. Von da weg führte uns Andi über ein schmales Sträßchen mit 15% Steigung hinauf zur HAPPY RANCH, wo 3 kleinen Hängebauchschweinchen schon auf uns warteten.  Für uns alle hätten die nie gereicht, also wurde in der Ranch ordentlich bestellt und die meisten bekamen auch etwas….. Andere hingegen saßen fast 2 Stunden mit Messer und Gabel in der Hand vor einem leeren Teller. Um uns wieder fröhlicher zu stimmen rückten die Kellner danach mit haufenweise Nachtisch und Schnaps heran; nochmal die Kurve gekriegt!!

Nach diesem etwas verlängerten Mittagessen setzten wir unsere Fahrt Richtung LAVIS fort und in NEUMARKT schleckten wir zur Feier des Tages noch das letzte gemeinsame 500er-EIS für dieses Jahr!!

Ausflug zum RESCHENSEE am 23. September 2018

 

Zur Zeit werden unsere 500er von einer Ausfahrt zur anderen gar nicht mehr richtig kalt, denn schon wieder heißt es: VOLLTANKEN und GAS GEBEN!!

Bei so traumhaftem Wetter freut sich doch jeder Oldie, wenn er nicht das ganze Wochenende in der dunklen Garage herumstehen muss und wir gönnten uns diesmal eine ganz schön lange Tour quer durchs ganze Land. Von der MILA-Bar aus, wo so mancher das 2. Frühstück verdrückt hatte, düsten wir über die MEBO Richtung MERAN, von wo aus es auf der Vinschgauer Straße nur mehr Schritttempo weiterging; Schuld waren wieder mal die wunderbar platzierten Ampeln und so mancher Sonntagsfahrer, der statt auf die Straße, lieber in der Gegend umher schaute. Um uns wieder ein wenig abzureagieren bogen wir beim Fischerteich in PRAD kurzerhand ab, um dort einen Aperitif zu uns zu nehmen.

Nun führte uns Ewald im Konvoi durch die kleinste Stadt Südtirols, GLURNS, und nachher über den OBERVINSCHGAU hinein ins LANGTAUFERER-TAL bis auf 1900 m Meereshöhe. Im Gasthof GLETSCHERBLICK lief uns regelrecht das Wasser im Mund zusammen, als die ersten Riesenschnitzel auf den Tisch kamen. Jeder Magen wurde bis zum Rand voll und nach einem ordentlichen Verdauungsschnaps gings dann zum RESCHENSEE, wo wir einige tolle Fotos mit dem allbekannten Kirchturm inmitten des Sees machten. Leider drängte die Zeit, denn einige von uns hatten noch 180 km Heimweg vor sich, und so starteten wir mit vollem Schwung wieder gen Osten.

NACHT – PÄSSEFAHRT am 15. September 2018

 

Normalerweise sind wir mit unseren vierrädrigen Schätzchen ja  nur bei Tageslicht unterwegs, also kamen wir auf die glorreiche Idee, die heurige Pässefahrt mal im Dunkeln zu versuchen.

Treffpunkt war für 17 Uhr in BLUMAU angesagt und irgendwie schien diese nächtliche Tour sehr viele abzuschrecken, denn nur ganze FÜNF  500er starteten Richtung KARERPASS. Entweder hat so mancher kein Licht am Auto, oder man fürchtet sich im Dunkeln !!!

Jedenfalls drückten wir ein wenig aufs Gaspedal und nach ein paar aufmunternden Worten zu Gottfried, ließ auch er es über die kurvigen Passstraßen ganz schön krachen. Durch das FASSATAL gelangten wir nach CANAZEI, und auf den fast leeren Bergstraßen düsten wir dem Sonnenuntergang am PORDOI – JOCH entgegen. Leider ruinierte uns eine einzige Wolke das perfekte 500er – Foto, aber schön wars trotzdem.

Nach einem Drink gings in der Dämmerung hinab nach ARABBA, um auf der anderen Seite über den CAMPOLONGO nach CORVARA zu gelangen. Ein letztes Mal wurde den Motoren noch einmal die Sporen gegeben und die Reifen schrien in den Kehren hinauf auf das GRÖDNER JOCH um Erbarmen, ehe wir dann gemütlich durch das GRÖDNERTAL tuckerten. In der Pizzeria LAMM in ST. ULRICH war schon ein Tisch in der Stube für uns reserviert. Zunächst fanden wir 15 genügend Platz, aber als dann der Chef mit den MEGA-Pizzas auftauchte, schien es so, als ob wir alle gemeinsam von einer TISCH-Pizza essen würden. Jeder versuchte, sein Monstrum irgendwie aufzuessen, aber obwohl alles sehr lecker schmeckte, brauchte es jede Menge Pizza-Kartone und für das Mittagessen am Tag darauf war auch schon gesorgt.

Da für einen Nachtisch nun wirklich kein Platz mehr war, quetschten wir unsere vollen Bäuche hinters Lenkrad und ab gings durch die Nacht nach Hause.

AUSFLUG in den ALPENZOO am 19. August 2018

 

selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp
selfp

Startpunkt war am Stegener Marktplatz um 8.00 Uhr, aber weit und breit waren außer einem grauen 500er nur lauter italienische „Bums-Container“ zu sehen. So kämpfte er sich tapfer alleine bis zur KOSTNER Tankstelle in VAHRN durch, wo seine treuen Weggefährten schon auf ihn warteten.

Nun gings ab über den BRENNER Richtung INNSBRUCK, wo die österreichische Luft, oder der billige Benzin dem 500er von Konrad wohl nicht recht zu schmecken schien. Zum Glück hat ja Ewald ein goldenes Händchen, und ein paar zufällig anwesende Bischöfe sorgten mit einem Blick gen Himmel, dass der richtige Funken wieder übersprang. Mit Gottes Hilfe erreichten wir die Congress-Garage, von wo aus uns die HUNGERBAHN bis vor den ALPENZOO brachte. Der Tolle Rundblick über INNSBRUCK und die umliegenden Berge war faszinierend, aber die tierischen Schönheiten bekamen wir dann im Inneren des Tierparks zu sehen. Angefangen bei Kleintieren wie Frettchen oder Fischotter, über Rotwild und Wildschweinen bis hin zu Braunbären konnte man alles bestaunen, was durchaus auch in  unseren Wäldern unterwegs sein könnte, wir aber so nie zu Gesicht bekommen würden. Sogar ein Luchsbaby tollte in einem Gehege herum, was vor allem den Kindern sehr gefiel. Die beeindruckenden Greifvögel thronten hoch oben auf ihren Baumstämmen und hielten nach Beute Ausschau, nur der Elefant und der Tiger waren wohl gerade in JESOLO auf URLAUB !!!

Gegen 15 Uhr gings dann wieder ab Richtung Heimat, doch unsere Damen kamen am OUTLET-BRENNER einfach nicht vorbei, und während die holde Weiblichkeit die Klamotten-Läden durchforstete, gönnten wir uns ein frisches Bierchen an der Bar und die Kidds kamen auch noch zu ihrem Eis.

Kaum wieder auf Südtiroler Seite, schien der Segen der Bischöfe nachzulassen, denn die Wolken wurden immer dunkler und der Regen begleitete uns dann bis nach Hause.

 

Oldtimer-Treffen in UNSERE LIEBE FRAU IM WALDE am 12. August 2018

Nachdem es uns letztes Jahr am NONSBERG recht gut gefallen hatte, beschlossen wir auch an diesem Wochenende den weiten Weg nicht zu scheuen, um beim Oldtimer-Treffen mitzuwirken. Von BOZEN aus startete die 500er Schlange, die aus einundzwanzig 500ern bestand, hinauf auf den MENDEL-Pass, und über die kurvenreiche Bergstraße wurde so mancher TURISTA regelrecht von der Straße gehupt!!!

Unsere Autos sind zwar leicht zu übersehen, aber dafür hört man uns umso besser!!

In Unsere Liebe Frau wurden wir schon erwartet und kurzerhand wegen Platzmangel der Kirchplatz für uns zum Parken geöffnet. Beim Aperitif sah man altbekannte Gesichter und noch mehr alte Traktoren und Autos aller Marken. Die Freiwillige Feuerwehr spendierte allen ein Mittagessen mit Getränk im großen Festzelt (1000x VERGELT´S GOTT)  und bei toller Musik wurde bis zur Prämierung gewartet. Und wie könnte es auch anders sein: unser Präsident gewann den Preis für die weiteste Anreise!!…man hofft, dass die Flasche Wein nicht auf dem LAAAAAANGEN Heimweg schon fertig wurde!!

Ein großes DANKESCHÖN für die Einladung gilt KATE und MANNI!!!

Ausflug zum NEVES-Stausee am 08. Juli 2018

 

Laut Wetterbericht bei der TAGESSCHAU sollte ein heißes Wochenende bevorstehen, deshalb war der Termin für die Fahrt in höhere Regionen perfekt getimt. Viele aus unserem CLUB waren um halb 10 Uhr bereit, unseren 500ern mal wieder so richtig frische, saubere Luft durch den Vergaser zu jagen und nebenbei auch noch das schöne TAUFERER TAL besser kennenzulernen.

Bis MÜHLEN konnte jeder noch tadellos mithalten, aber dann hinein ins MÜHLWALDERTAL und besonders hinauf nach LAPPACH und zum NEVES-STAUSEE bekam so mancher 5er schon Schweißperlen auf der Motorhaube!!

Umso schöner präsentierte sich dann der große Bergsee inmitten gewaltiger Bergspitzen und wie könnte es auch anders sein:  EINE von uns hatte mal wieder höllisch zu kalt!!!

Der halbstündige Marsch zur gegenüberliegenden Almhütte tat allen sichtlich gut, aber noch besser schmeckten dann die hausgemachten Spezialitäten, wenn die Portionen auch eher für WENIGESSER ausgelegt waren.

Nach einem blauen GLETSCHER-EIS-Schnaps setzten wir unsere Wanderung in Begleitung einer sehr anhänglichen Ziegenherde fort und schauten und den See aus allen Perspektiven genauer an.

Ein Erlebnis reicher stieg man glücklich wieder in den 500er und knatterte zu Tal, wo wir noch schnell die Eisdiele in MÜHLEN in Beschlag nahmen. So viele Eisbecher auf einmal wurden hier garantiert noch nie über den Tresen geschickt…      SCHÖN WARS !!!