Oldtimer-RALLY in TAMSWEG vom 25.-27. Mai 2018

Da wir in Südtirol ja schon fast jeden Winkel kennen, kam es uns gelegen, dass der Tourismusverein von TAMSWEG im wunderschönen LUNGAU eine Rundfahrt für historische Motorräder und Autos organisiert hatte, zu der wir gemeinsam mit dem OLDTIMER-CLUB PUSTERTAL und dem VESPA-CLUB eingeladen wurden. Elf 500er machten sich Freitag Nachmittag Richtung Osttirol auf, und da wir eher in Zeitnot geraten waren, gabs auf unserer 200 Kilometer langen Tour weder Pinkel- noch Kaffee-Pause, nur der Tank bekam notgedrungen ein paar Tropfen Benzin ab.

Wem auf der Straße bis SPITTAL langweilig wurde, der war spätestens nach der ersten scharfen Rechtskurve auf dem Weg zum KATSCHBERG so richtig hellwach. Auch unsere 500er wurden auf der steilen Passstraße mit 16% Steigung ordentlich gefordert. In TAMSWEG angekommen, wurden schleunigst die Zimmerschlüssel in Empfang genommen, ein Wienerschnitzel verdrückt und dann gings auch schon zur Startnummernverteilung. Um die Aufregung am Tag vor der Rally ein wenig in den Griff zu bekommen, gönnten wir uns einige Halbe Bier und ein paar Cocktails.

Fit wie ein Turnschuh sprangen wir am Morgen danach in unsere Autos und vom Dorfplatz aus startete die ca. 70 km lange Rundfahrt, die uns auch bis in die STEIERMARK führte. Zu Mittag machten wir im JAGGLERHOF Halt, wo das Buffet wirklich keine Wünsche offen ließ. Frisch gestärkt, wurden dann auf einer 6 Kilometer langen Strecke die Zeiten gestoppt, und wer uns kennt, weiß was das heißt:  VOLLGAS !!

Um schnell zu sein, muss man auch mal den Verlust einer Dichtung in Kauf nehmen, und im Nachhinein stellten wir folgendes fest: wer bei Kuhgittern bremst…..VERLIERT !!!   FIAT 500 vs. PUCH……..1:0 !!!

Zur Preisverteilung hatten die Veranstalter neben der Musikkapelle auch noch den traditionellen SAMSON aus dem Winterschlaf geholt, der uns mit seinen 6 Metern Höhe und einem Gewicht von 110 kg einen Tanz vorführte. Der Höhepunkt aber war die Prämierung der Gleichmäßigkeits-Prüfung; und als da die Nummer 35 aufgerufen wurde, war klar, dass unser Kritzinger Sepp mit seiner Frau Hanni den Tagessieg für den 500a CLUB holte und ganz oben auf`s Treppchen hüpfen durfte. Das war natürlich Grund genug, am Abend ordentlich anzustoßen und den Sieg gebührend zu feiern.

Am Sonntag ließen wir uns das Frühstück im Hotel KANDOLF nochmal so richtig schmecken und dann ging´s wieder ab Richtung Heimat.

Die paar Tage hier im LUNGAU waren echt toll und die 0rganisatoren hatten ganze Arbeit geleistet.

               DANKE für Alles und wir kommen sicher wieder!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.