Ausflug ins Sarntal am 11. September 2011

Herrliches Spätsommerwetter und angenehmste Temperaturen luden wieder mal ein, unseren Schätzchen ( sei es der 500, aber auch die holde Weiblichkeit… ) in die schönsten Gegenden unseres Landes zu chaoffieren. Schön herausgeputzt ( auch beide …) gings um 9 Uhr in Bruneck los, einer gesellte sich in Brixen dazu und schließlich komplettierten sich die Schönheiten in Bozen.

ELF 500er und EIN Maserati ( Ewald lässt grüßen…) starteten mit einem HöllenLärm quer durch die Stadt hinein ins Sarntal, bis Pens, wo beim Kirchtagsfest allerhand traditionelle Leckereien aufgetischt wurden. Der Rosa vom Sarntal wurde kurz beim Kropfn bochn über die Schulter geschaut, einige Frauen machten einen nicht ganz freiwilligen Spaziergang, die Kinder schleckten genüsslich ein Eis und die Männer kamen vor der Glotze auf ihre Kosten: FORMEL 1 !!!

Danach schnauften wir noch hinauf aufs Penser Joch um ein paar Fotos zu schießen und dann schlug jeder seinen Weg Richtung Heimat ein !!!

Hoffentlich erholen sich die Sarner Kühe recht bald wieder vom Geräusch der Kuhhupe,die am Sonntag durch das Tal muuuuhte… !!!

[nggallery id=17]

Besuch der Modelleisenbahn im Vinschgau am 17. Juli 2011

Schon wieder sind unsere 500er im Einsatz!! Auch wenn mancher sich vom Tripp zum Gardasee noch nicht ganz erholt hat, erschienen sie doch recht zahlreich. Vom Treffpunkt in Bozen aus starteten wir über die Weinstraße gemütlich hinauf nach Meran, über die Töll ins Vinschgau bis zur Eisenbahnwelt in Rabland. Hier befindet sich das größte Miniatureisenbahnmuseum Italiens und auf über 1000 m² Fläche, wurden mit 20.000 Zügen,Figuren und Fahrzeugen wunderbare Landschaftsstriche aus ganz Südtirol in Miniatur gezaubert. Vom Stilfser Joch bis hinauf nach Gossensaß fuhren die faszinierenden Züge und Seilbahnen wie von Geisterhand, nur zum Leidwesen der Puschtra schien man wohl keinen Platz mehr für das Pustertal und seine Sehenswürdigkeiten übrig gehabt zu haben…

Zum Mittagessen hatte unser Schnitzl Ausfiehra in der Waldschenke in Naturns ein Plätzchen reserviert. Gespeist wurde vorzüglich und diese Adresse kann man sich ruhig für ein andermal aufbewahren.

Für unsere Kinder gings nun noch zum Erlebnis Zugpark, wo man auf 2 kleinen Zügen eine Runde drehen konnte. Auch einige laaaange Kinder ließen sich den Spaß nicht entgehen.

Heimwärts machte man dann noch einen kleinen Zwischenstopp zum Eisschlecken und dann gings ab nach Hause!!

[nggallery id=16]

Camping am Gardasee vom 30. Juni – 03. Juli 2011

Kaum kratzen die Temperaturen an der 30 Grad Grenze, schon erwachen bei uns 500er Fahrern die Urlaubsgefühle!! Gut für jene, die sich für den viertägigen Trip in den Süden angemeldet haben, denn mal ein paar Tage Arbeit Arbeit sein lassen schadet wohl niemandem.

Genau zum Start um 8 Uhr in Bruneck hat sich auch unser 5a Campingswetter eingefunden: Strömender Regen!!! Aber mit genügend ZEWA Wisch und weg Tüchern an Bord rückte man den kleinen Rinnsalen im Inneren an den Leib und ab ging die Post!!

Ab Bozen war dann der Karavan auf 9 Autos angewachsen und unser überall ortskundige LKW Fahrer führte uns auf eher indirektem Wege Richtung Pesciera, wo wir urplötzlich, nach 7 Stunden Anreise, vor dem Camping SAN BENEDETTO standen. Schnellstens wurden in den komfortablen Häuschen die Klimaanlagen angeschmissen und die Kinder suchten die Abkühlung gleich im kühlen Gardasee.

Ruck zuck wurde unser Festlager aus dem Boden gestampft und so mancher Campingbesucher staunte nicht schlecht, wie hervorragend wir doch ausgerüstet sind. Nachbarinnen älteren Baujahres sahen da schon Schlimmes auf sie zukommen…, aber die WILDEN Jahre vom 500a Club gehören schon eher der Vergangenheit an…(jedenfalls manchmal!!!)

Für ein gemütliches Karschtale am Abend mobilisiete man noch die letzten Reserven und für Campingverhältnisse ziemlich früh verkroch sich Einer nach dem Anderen in seinem Häuschen.

Tag 2 lies am Morgen alle Hütten wackeln und schnackeln, denn für ein Gewitter ist die Kombination von Blech am Dach und Karton an den Wänden wirklich nicht die Ideallösung !!! aber wach waren danach alle !!

[nggallery id=15]

Ein „kurzer“ Tripp in ein nahegelegenes Einkaufszentrum lies die Frauenherzen sichtlich höher schlagen, doch auch die Männer im Club kamen am Abend auf ihre Kosten: GoKart fahren war angesagt!! Die kleinen Flitzer wurden aber nicht nur von den Männern mit Vollgas durch die Kurven gejagt, selbst die Frauen und sogar die Kleinsten fühlten sich wie ein kleiner Schumi und konnten nicht genug bekommen.

Der Samstag lud dann wieder so richtig zum entspannen ein, denn bei heißen Temperaturen und noch heißeren Aussichten der 3 Mädels vom CRAZY Camper tat eine Abkühlung im kühlen Nass wohl allen gut…

Am Abend wurde dann der Grill wieder voll aufgedreht, um für die etwa 30 hungrigen 500a Fahrer genügend Nachschub an Würstchen, Koteletts und Grillgemüse zuzubereiten. Und wem die Kartoffeln im Kartoffelsalat zu groß waren, konnte sich an der Schüssel mit eher agressivvoll zermantschten Äarepfl bedienen !! (wem´s schmeckt… )

Leider gingen die 4 Tage wieder mal viel zu schnell vorbei, und besonders die Kinder wollten von Abreise gar nichts wissen. Nach dem Mittagessen und dem großen Aufräumen starteten wir alle die vollbepackten 500er und ab gings nach Hause !!!

Schön wars und … der hächste Sommer kommt bestimmt !!!

[nggallery id=15]

Klettern und Grillen am 29. Mai 2011

Auf den ersten Blick auf die Überschrift möchte man meinen, daß beim 500a CLUB jetzt im Accord die Ausfahrten gemacht werden. Doch dazu gibt es genau 2 Gründe:

Erstens machte uns des liebe Wetter vor 2 Wochen einen Strich durch die Rechnung, und

Zweitens schien es durchaus nachvollziehbar, daß sich unsere Mitglieder ihre Würstchen redlich verdienen sollten !!!

Zu unserem Erstaunen, füllte sich Sonntag morgens und bei strahlendem Sonnenschein der Stegener Marktplatz mit gar einigen 500ern. Ob die Fahrer und Beifahrer wirklich alle sooo bewegungshungrig waren, oder ob der Geruch von brutzelndem Fleisch und ein kühles Blondes mehr lockten, konnte zu dieser Stunde noch nicht festgestellt werden.

Gemeinsam fuhr man nach Issing, wo die zwischen den Bäumen gespannten Seile und Stricke bei so manchem schon eine kleine Gänsehaut verursachten!

Noch ganz tapfer schlugen sich alle beim Anziehen des Klettergurtes, aber spätestens sobald man im Blechschaff in 6 Metern Höhe stand, zögerten einige doch ein wenig, bevor sie an der blauen Reißleine zogen, und das Schaff von Dannen sauste. Die Kinder hatten sichtlich großen Spaß an der Kletterei und testeten mutig und geschickt ihren Gleichgewichtssinn aus. Aber auch den Großen sah man an, daß es wirklich toll sein kann, für ein paar Stunden ein Affe zu sein !!!

In 15 Metern Höhe auf wackeligen Hölzern ein bisschen Halt zu suchen, über Drahtseile zu balancieren oder gar von einer Plattform zu springen, macht man ja nicht jeden Tag; und so war dieser Ausflug für alle ein Mega Erlebnis.

Da einige schon in Stefansdorf alles für ein perfektes Mittagessen vorbereitet hatten, hieß es nur noch: BITTE zu TISCH !!!

Alle Mägen, die sich beim Klettern ein wenig verdreht hatten, regenerierten sich bei Würstchen und Schnitzel ganz schnell und den wackeligen Knien schien der Boden unter den Füßen auch recht gut zu tun.

[nggallery id=14]

Öldtimerweihe am 25. April 2011

Bekanntlich kommt der FIAT 500er ja gänzlich OHNE Wasser aus, doch 1x im Jahr gönnen wir unseren Gefährten trotzdem ein paar Tröpfchen davon!!!

An die zwanzig 500er samt Pilot, Kind und Kegel, trafen am Stegener Marktplatz ein, und die erste gemeinsame Fahrt, führte uns wieder zum Brunecker Rathausplatz. Dort war zunächst eher noch spärliche Bewegung, aber der Platz füllte sich langsam langsam mit allerhand bewundernswerten Wehikeln. Zahlreiche Schaulustige und Interessierte staunten nicht schlecht über sooo vieiel altes Blech in sooo gutem Zustand auf einem Haufen … !!!

Die paar Tröpfchen, wegen denen wir alle hergekommen waren, spendierte uns ein Pfarrer aus Bruneck, doch ich glaube Weihwasser ist heutzutage wohl eher Mangelware !!!

Um11.30 Uhr starteten wir mit gewaltigem Kohldampf Richtung Oberwielenbach, wo die hausgemachten Speisen sicherlich jeden Magen zufriedenstellten.

Die Kinderschar freute sich anschließend über den tollen Spielplatz und wer gerne mal steinreich wäre, konnte die einzigartige Kristallsammlung von Bennos Vater besichtigen.

Zum Abschluss einen noch Kaffee oder ein Eis auf der Sonnenterresse und die erste Ausfahrt im Jahr 2011 war perfekt !!!

[nggallery id=13]

Kegeln und Watten am 03. April 2011

Um unsere geistige und körperliche Fittness ein wenig in Schwung zu bekommen, organisierte man heuer wieder einen Spielenachmittag.

Obwohl die frühlingshaften Temperaturen eher zu einer Spritztour mit dem 500er einluden, trafen wir uns im tiefen Keller des Hauses VOITSBERG in Vahrn, wo die drei Kegelbahnen wie von einer Armada spielsüchtiger Kinder überfallen wurden!!!

Zwar schien bei so manchem Wonneproppen die Kugel schwerer als er selber zu sein, aber nachgeben ist ja bekanntlich verspielt… Zielbewusst und mit äußerst ausgefallenen Techniken schossen unsere 10 MINNI Kegler sogar so manchen 9er, was einigen 500a Fahrern einfach nicht gelingen wollte.

Abwechselnd wurde von den 7 Mannschaften am Tisch oder auf der Bahn geboten und gefeitet, bis nach etwa 4 stündigem Kampf endlich die Sieger gekürt werden konnten.

Den GOLDENEN Osterhase gewann heuer Christian + Benno;

SILBER ging an Milli und Diddl;

und BRONZE errang Peter und Robert.

Den heißbegehrten POTZAPREIS bekamen Barbara und Ewald, und damit auch den größten Anteil an Schokoeiern !!!

Die Kinder träumten sicherlich die ganze Nacht von schweren Kugeln und wir hatten viel Spaß und einen tollen Nachmittag !!!

[nggallery id=12]

Vollversammlung am 26. Februar 2011

Ein neues Jahr beginnt für uns 500a Fahrer nicht am 01.01…. sondern bei der Vollversammlung und einer PIZZA!!! Aber dazu später…

Man fand sich gegen 18 Uhr in der gemütlichen Partygarage vom Ewald ein, wo er und seine Frau schon auf Hochtouren Pizzateig und Zutaten am herrichten waren.

28 Mitglieder waren gekommen, um nach 5jähriger Amtszeit des Vorstandes diesen neu zu wählen, um,wie Raul schön sagte, wieder FRISCHEN WIND in das CLUBleben zu bringen.

Für diesen werden in Zukunft RAUL, ULLI, BENNO,EWALD und JOHANNES sorgen.Dazu wünschen wir ihnen recht viel Begeisterung und Ausdauer, damit unsere gemeinsamen Tätigkeiten auch allen weiterhin so viel Spaß und Freude machen, wie bisher.

Die geforderte FRAUENQUOTE wurde wegen mangelnder Stimmen leider nicht erreicht, aber unsere Frauen sind und bleiben trotzdem unser BESTES Stück !!!

Gespannt verfolgte man dann noch den 500a FILM 2010, der so manche Erinnerungen an all die tollen Momente bei den Ausfahrten im vergangenen Jahr mit sich brachte.

Bei einem Ratschale klang der Abend dann gemütlich aus!!! 

[nggallery id=11]

Törggelen in Villanders am 28. Oktober 2010

Man möchte es kaum glauben, aber sogar Ende November, wo man schon in Gedanken bei Weihnachtskeksen ist, sind noch Keschtn aufzutreiben… !!!

Gott sei Dank, denn wir vom 500a Club waren dieses Jahr eher spät dran, um unsere tradizionelle Törggeleparty zu veranstalten.

Man traf sich um 18 Uhr in Brixen, um gemeinsam den anscheinend ziemlich versteckten Oberpartegger Hof zu suchen. Nahe dem Kalten Keller hieß es ca 3 km bergauf, um dann umso steiler bergab über ein Sträßchen direkt ans Ziel zu kommen.

21 seeehr hungrige 5a Fahrer und Co.Piloten stürmten die Stube, denn wie es so manchem anzusehen war, war seine letzte Mahlzeit des Frühstück…

Begonnen wurde mit selbstgebackenem Brot und Speck, dann ließen schon die weißen Süsseln von Omas Zeiten erahnen,was es als Nächstes gab: Gerstesuppe!!!

Kleine Pause; und weiter gings mit Earepflplattlan mit Kraut, die so manchem Unterlandler gar unbekannt waren, doch Einer schien davon gar nicht mehr genug zu bekommen!!

Als dann die Schlachtplatten auf den Tisch kamen, schauten sich einige schon fragend an: wo soll das bloß alles hin?? Aber wer uns kennt, weiß daß wir alle wohlerzogen sind und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis das letzte Rippile gleich unter den Rippen landete, und sich prompt beim zu engen Hosengürtel bemerkbar machte!!

Das wirklich vorzügliche Essen rundeten noch die süßen Kastanien und die Krapfen ab. Die MOHNfüllung war besonders begehrt; haben wir etwa im 500a Club auch einige Haschbrüder oder Schwestern???

Anmerken lies sich jedenfalls niemand etwas, und wenn einer doch ein bisschen HIGH war, verging es sicherlich bei der unfreiwilligen nächtlichen Schneewanderung zurück zu den Autos….

[nggallery id=22]

Fahrt ins BLAUE am 03. Oktober 2010

Heuer mußte unsere alljährliche Fahrt ins BLAUE einige Male verschoben werden:

Beim ersten Termin hatten gar einige Clubmitglieder andere Verpflichtungen, beim nächsten Versuch nachte uns der Petrus einen Strich durch die Rechnung und beim dritten Mal sollte es dann doch klappen!!

Beim morgendlichen Blick aus dem Fenster sah man im Pustertal, in Brixen und auch in Bozen überall das gleiche: das Nachbarhaus und dann nur noch NEBEL!!

So traf man sich (mancher noch halb benebelt) in Brixen, wo geräzelt wurde, in welchem Landesteil

wohl am ehesten ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen wären.

Man entschied sich für die goldene Mitte und fuhr los ins GRAUE!

Richtung Sterzing wurde es schon etwas heller und auf halbem Weg zum Penser Joch, blitzte der strahlen blaue Himmel hervor. Doch die Sarner nehmens mit dem Beten wohl nicht allzu genau, denn vom Joch hinunter Richtung Sarntal schien es außer Nebel gar nichts mehr zu geben.

Nach längerer Irrfahrt verirrten wir uns bis in die BÄRENSTUBE nach Reinswald, wo bei uns allen die Sonne auf ging: PIZZA, NIDELN und SCHNITZEL sei Dank !!!

Nach dem gemütlichen Mittagessen entschlossen wir, auf dem Ritten noch einen kleinen Einkehrschwung zu Eis und Kaffee zu machen um dann glücklich und zufrieden den Heimweg anzutreten!!

[nggallery id=24]

Club Europa